brasilienreise


 

 

 

 

Waldorfschule in Brasilien

 

  Auf Wunsch vieler Interessierter halte ich immer wieder über meinen dreimonatigen Aufenthalt in der brasilianischen Waldorfschule "Escola Rural Dendê da Serra" einen Foto-Vortrag über die Schule, über die dort lebenden Menschen und die sie umgebende Natur.

 

Diese Schule wurde vor fast 10 Jahren u.a. von Silvia Reichmann, deren Kinder, die die Saarbrücker Waldorfschule besuchten, mitten im Regenwald, 3 km vom nächsten Dorf und ca. 15 km von der nächsten Kleinstadt entfernt, gegründet und ist somit vor allem für die in ärmlichen Holzhütten lebenden Kinder gedacht. Deren Eltern sind meist selbst Analphabeten und größtenteils mittellos.

Von daher finanziert sich die Schule nur von Spenden und Patenschaften.

 

Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Es darf aber gerne stattdessen eine Spende gegeben werden. Außerdem können die Fotos wie auch mein Brasilientagebuch, von dessen Einnahme die Hälfte ebenfalls an diese Schule geht, erworben werden.

 

Innerhalb der brasilianischen Waldorfschule ist ein Projekt entstanden, zu dem sich einige jugendliche Schüler zusammengeschlossen haben, um ihren, aus im Regenwald gesammelten Samen hergestellten, wunderschönen Schmuck  zu vermarkten. Dieses unterstütze ich, indem ich ihnen größere Mengen abkaufe und meinerseits auf Ökomärkten, Waldorfbasaren und auch hier bei dem Vortrag anbiete.

 

 

Ich freue mich auf euren Besuch

 

Michael Madenach

 

 

PS:

 

bei Fragen wendet euch bitte an

 michaelmadenach@yahoo.de oder  06827 – 902456

 

folgende Geschichte (nicht von mir) finde ich sehr passend für meinen Eindruck der dortigen Menschen:

 

Arme Leute

 

Eines Tages nahm ein Mann seinen Sohn mit aufs Land, um ihm zu zeigen, wie arme Leute leben. Vater und Sohn verbrachten einen Tag und eine Nacht auf einer Farm einer sehr armen Familie.

Als sie wieder zurückkehrten, fragte der Vater seinen Sohn: "Wie war dieser Ausflug?" "Sehr interessant!" antwortete der Sohn.

"Und hast du gesehen, wie arm Menschen sein können?" "Oh ja, Vater, das habe ich gesehen."

"Was hast du also gelernt?" fragte der Vater. Und der Sohn antwortete: "Ich habe gesehen, dass wir einen Hund haben und die Leute auf der Farm haben vier. Wir haben einen Swimmingpool, der bis zur Mitte unseres Gartens reicht, und sie haben einen See, der gar nicht mehr aufhört. Wir haben prächtige Lampen in unserem Garten und sie haben die Sterne. Unsere Terrasse reicht bis zum Vorgarten und sie haben den ganzen Horizont."

Der Vater war sprachlos.

Und der Sohn fügte noch hinzu: "Danke Vater, dass du mir gezeigt hast, wie arm wir sind."

(Quelle: Dr. Philip E. Humbert,The Innovative Professional's
Letter, frei übersetzt und leicht geändert)

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!