Durch Fotografieren "sehen" lernen.


Durch Fotografieren „sehen“ lernen.

 

 

 

 

Nehmen wir die Begriffe „sehen“ und „schauen“ und definieren „schauen“ als das übliche sehen, bei dem wir nur die Oberfläche einer Sache (wieder)erkennen und sofort als „ach ja, kenn ich schon!“ abtun ohne uns davon berühren zu lassen.

Den Begriff Sehen definiere ich hier jetzt mal einfachhalber als die Art des Betrachtens, in der wir in tieferen Kontakt mit dem Gesehenen treten, so dass es uns berührt und uns ins „Hier und Jetzt“ bringt.

Plötzlich ist etwas ganz Alltägliches oder Langweiliges als etwas ganz Großartiges erkennbar!

 

Plötzlich trägt uns das ganz Alltägliche aus dem Alltag und reißt uns das Langweilige aus der Langeweile.

 

Plötzlich ist das Banale fantastisch.

 

 

Durch das Fotografieren haben wir einen guten Einstieg in das so definierte Sehen.

 

Wir versuchen das  einfache unaufmerksame „Knipsen“ durch ein bewusstes, ja meditatives „Fotografieren“ zu ersetzen.
 

Wir versuchen das  einfache unaufmerksame „Schauen“ durch ein bewusstes, ja meditatives „Sehen“ zu ersetzen.

 

Das entscheidende ist, wie bei all meinen Kursen, weniger das perfekte Bild, das wir anschließend stolz einem jeden vorzeigen, sondern das sich berühren lassen beim Fotografieren selbst.

Diese „Berührung“ geht nie mehr verloren, auch wenn wir vergessen hatten, einen Film einzulegen, oder später die Bilder verloren gehen sollten oder sie nicht dem gigantischen Anspruch der heutigen Profifotografie standhält.

Dennoch freuen wir uns natürlich auch auf solche Resultate, die wir uns gemeinsam anschauen und besprechen und gerne stolz und froh anderen zeigen!

 

Wenn es gelingt dieses Sehen dann auch ohne Apparat vor der Nase zu erleben, habe ich das, was ich meine, vermitteln können.

Insofern könnte man mit etwas Witz paradoxerweise  behaupten, dass ich euch das Fotografieren abgewöhnen will…

 

 

Mitbringen solltet ihr bitte euren Fotoapparat, genügend Filmmaterial, gut sind Digitalkameras insofern, dass wir uns die Bilder direkt danach anschauen können.

Natürlich sind gute (Spiegelreflex)kameras wünschenswert und kreativitätsanregender, aber eine einfache tut es auch.

Bringt einfach das mit, was ihr habt.

Ich stelle eine Digitalkamera mit 10-fach optischem Zoom und eine Spiegelreflexkamera zur Verfügung  (für Filme).

Einen aufbauenden Kurs können wir auf Absprache terminlich festlegen.

 

Herzlich willkommen in diesem Kurs.

 

Michael Madenach

 

Ps. Einen Eindruck in die Fotografie könnt ihr auch auf meinen Brasilienvorträgen bekommen. (siehe Terminplan).

 Ps.ps: Nehme auch Aufträge als Hobbyforograf entgegen.

 

TERMINE:

 

Wer Interesse hat melde sich bitte bei mir.

Die Abend- oder Wochenendtermine werden wir dann gemeinsam ausmachen oder ihr schaut nach unter   

Seminartermine

 

 

 

Ihr könnt euch aber auch durch Zusenden eurer Emailadresse regelmäßig informieren lassen!

 

 

 

Sonstige Angebote

 

Kräuterwanderungen

 

Gitarrenunterricht

 

Gemeinsames Singen (Songs)

 

Gemeinsames Musizieren aus dem Herzen für die Seele 

(für die, die sich als„unmusikalisch“ bezeichnen

und auch für die, die sich als „musikalisch“ bezeichnen)

 

Trommelkurse

 

Seminare zur Befreiung

von (übertriebenen) Emotionen, wie Angst, Wut, Traurigkeit und Trauma und  einengenden Glaubensätzen

 

Reiki

 

Aquarellkurse

 

Fotokurse

 

Vorträge über meine Brasilienreise

 

Eigene CDs

Eigene Aquarelle

Eigene Postkarten

Märkte

 

 

Ps. Für alle länger andauernde Kurse bitte ich euch darum ein wenig zum Knabbern mitzubringen.

Ein kleiner Salat, ein feiner Kuchen, etwas Obst…

Wer es nicht schafft wird auch nicht verhungern müssen!

 

 

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!